Werkverzeichnis

Stand Januar 2020


I. Orchesterwerke


Schichten für Orchester (1968-1969)


Textures für 24 Spieler (1973)


Sinfonietta für Kammerorchester (1982)


Dances für Solocello, Marimbaphon, Cymbalom, 4 Schlagzeuger und Celloorchester (1985)


La Plainte d'un Icare für 14 Instrumentalisten (1987-1989)


Ombra für Violine, Viola und Streichorchester (1990), Dauer 15’, siehe auch Ombra, Version für Klavier, Violine und Viola unter Kammermusik

 ​

Torrenieri für Horn solo und Streichorchester (1992) Dauer 9’ (Schw. Musikedition SME)


Krajiny Snů ("Traumlandschaften") für Klaviertrio und Kammerorchester (1992) (Schw. Musikedition SME), Dauer 18’ 


Praeludium für Orchester, der Stadt Danzig und der Baltischen Philharmonie gewidmet (1994), Dauer 10’


5 Eichendorff-Lieder für Tenor und Orchester zum 1000-jährigen Bestehen der Stadt Danzig (1997) (Schw. Musikedition SME), Dauer 16’


...als Zuschauer, am Rande des grossen Festes ... für Streichorchester (1997/98) (auch als Streichquartett Nr. 3, zu beziehen bei Schw. Musikedition SME) Dauer 10’)


Florestan und Eusebius für Orchester, Fernklavier, Cymbalom, Harfe, Auftragswerk der Musikhochschule Basel (1997/98) (Schw. Musikedition SME), Dauer 15’

(siehe auch unter CD "1999 Musikhochschule Luzern")


Fête für Jugendorchester, Schlagz(6), 2 Klav (4-hd) (für das Jugendorchester der Jeunesses Musicales de Suisse) (1998)


„Dirge“ Konzert für Violine und Blechbläsertentett (for Philip Jones) (2000), Dauer 27’ (order@editions-bim.com)


Prospero für Blasorchester, Auftragswerk WASBE (2001) (siehe auch unter CD „Prospero“)


Vor- und Nachspiel zu „Medea“ für klassisches Sinfonieorchester, Saxophon-Quartett, Grosse Trommel, Vibraphon, Harfe und Klavier (2003), Dauer ca. 15’


Tornate a riveder i vostri liti Concerto per violino e orchestra da camera per Giuliano Carmignola (-2--/2--- Str), 2005-2007, Dauer ca. 18'

       

Concerto für Pipa (chinesische Laute) und Orchester (2*222/22-- 2 Schlg Str),2007, Dauer ca. 16’, 


Yang Jing, Pipa, und Junge Philharmonie Zentralschweiz, Uraufführung: Radiostudio Lugano, 21. Oktober 2007, siehe auch unter VIII: DVD, 2. Satz auf www.youtube.com

"Shapeshifting", 7 Bagatellen für Grosses Orchester, 2014, Dauer 20', UA KKL Luzern, 29. Januar 2015

                                                                                       

La plainte d’un Icare (1987-89), für 14 Instrumentalisten, überarbeitete Fassung 2018/19, Uraufführung 1./2./9. Februar 2019, Riehen, Basel, St-Blaise, 


unter Jessica Horsley mit dem Ensemble Schroedinger’s Synopsis. 




 II. Vokalwerke

 

Sechs Haikai für Solo-Sopran, Kammerchor, Streichtrio und Vibraphon (1969) (Schw. Musikedition SME)


"Dass es nichts Neues gibt unter der Sonne..." (Dieter Fringeli), Vier Lieder für Sopran, Viola und Fagott (1970) (Schw. Musikedition SME)


Children Songs of the American Indian für Solo-Sopran, Vokalensemble, OboeViola, Violoncello und Marimbaphon (1972)

(auch für Oboe, Englischhorn, Fagott und Marimbaphon) (Schw. Musikedition SME), siehe auch Musiktheater


Klage für Stimme und 2 Schlagzeuger (1974siehe auch Musiktheater


Cat Songs /Katzenlieder (nach englischen "nursery rimes") für Singstimme, Violine, 4 Schlagzeuger, Xylophon, Röhrenglocken, Harfe (Klavier) und Kinderchor (1977)


Drei Lieder (Lajzer Ajchenrand) für Chor a capella (Schw. Musikedition SME)


Alleluja für Solostimme (1979) (HBS Nepomuk MN 9031)


Drei Psalmen für Chor a capella (und 1 Schlagzeuger) (1980-1981) (Schw. Musikedition SME)


Requiem für C.S. für Chor und Instrumente (1983) Text: Lajzer Ajchenrand


Kantate nach Sprüchen von Angelus Silesius für Sopran, gemischten Chor und Streichorchester (1986) (Schw. Musikedition SME)


Umarmt von den Grenzen... für Singstimme und Klavier nach Texten von Gérald Meyer und Werner Lutz (1986/87/91) 


(HBS Nepomuk MN 9590, seit 2011 Breitkopf & Härtel, Wiesbaden)

                                      

Was uns betrifft, 5 politische Lieder (1987)


Un'altra notte (Scena per baritono solo) nach Gedichten von Giuseppe Ungaretti(1993) (HBS Nepomuk, MN 9608, seit 2011 Breitkopf & Härtel Wiesbaden)



Im Atemhaus (Drei Lieder für Frauenchor a capella) (Schw. Musikedition SME) 1 und 3: Sonette von Anne Katharina v. Greiffenberg, 2: ohneText (1991-1993)


Drei apokryphe Psalmen (Jos. Vital Kopp) für gemischten Chor a capella (Nr. 2 mit Schlagzeug) (1993/94)


Zwei apokryphe Psalmen (Jos. Vital Kopp) für Sprechstimme, Klarinette, Vibraphon und Harfe (1994)


"Mild müssten die Abende wieder sein...."  "Einst trat Er abends wirklich bei mir ein...."

“Pegasus” für Chor, Stimmen, 3 Sprecher(innen) und Instrumente (1993/94) Texte: Josef Vital Kopp/Thüring Bräm (abendfüllend)


Litteri un Schattä - Luci e ombre für 2 Chöre, Mezzosopran, Bariton, Sprecherin und Kammerorchester (1995/96). Texte: Anna Maria Bacher,

das romanische Sontga Margriata-Lied, mittelalterliche lateinische Texte​ zur heiligen Margarethe, alte romanische Kirchenlieder, (siehe auch unter CD Litteri un Schattä),


eine Art "Oratorium" (abendfüllend) daraus auch:


Piccoli Madrigali für gemischten Chor, Texte: Anna Maria Bacher (1995) (Schw. Musikedition SME), Dauer 19' 


A Cradle Song für Chor a capella (Text William Blake), Auftragswerk des Festival de Musique Sacrée Fribourg für die BBC Singers London (1996) 


(Schw. Musikedition SME) (siehe auch unter CD Ensemble Corund)

                                      

5 Eichendorff-Lieder für Singstimme und Klavier zum 1000-jährigen Bestehen der Stadt Danzig (1996) (siehe auch unter CD „Eichendorff-Lieder“)


Piccole Stagioni für Klaviertrio, Flöte und Singstimme, Texte: Anna Maria Bacher (1997), (Schweiz. Musikedition SME)


„Einhorn“ 13 Lieder nach Gedichten von Hilde Domin, für Singstimme, Querflöte und einhändiges Klavier (2001/2002), Dauer ca. 15’


Vernissage für Stimme, 2005, Dauer ca. 8’, Uraufführung: Flüh/SO, 10. Juni 2005


„Übergänge“ für Pipa und gemischten Chor, 2007, Dauer ca. 40’, Yang Jing, Pipa, und Regio-Chor Binningen/Basel, Uraufführung: Gare du Nord Basel, 26./27. April 2008


Alte spanische Volkslieder für Solostimme (Mezzosopran), 4 Violoncelli und 4st gemischten Chor (nach dem Cancioniere Popular Espagnol,


hrsg. von Felipe Pedrell 1922) Bearbeitung: Thüring Bräm, 2008, Dauer: 1. Serie 8', 2. Serie 11'


Uraufführung: 2. Musiktage Valendas 2008, in den Kirchen von Valendas, Vuorz und Vals, 20'

                                                           i

„La sonate derrière la lune“ 5 chansons noires d’après des textes d’Aloïse Corbaz, Uraufführung: Brigitte Ravenel et ensemble (perc.,sousaphone, guitar électrique,

 

accordéon, contrebasse) Château de Nyon, 15. Juli 2011, Fassung für Akkordeon und Stimme 2012), Dauer 16’


Zwei Volkslieder fürs Engihuus in Valendas für gemischten Chor a capella (Nr. 1 2014, Nr. 2 2015)


"Gibätt" (3.Fassung) für Solocello und gemischten Chor nach einem Gedicht von Anna Maria Bacher, UA Tschiertschen 9. Juli 2016


4 poèmes de Maryline Desbiolles pour voix et récitant, Brigitte Ravenel et Claude Thébert, Uraufführung 18.09.2016 in La Fontaine de Jarrier (Nice)
"Our da sumbrivas lungas..." 5 Lieder nach Texten von Rut Plouda (Vallader) für ein Berufsensemble von sechs Stimmen (SSMATB) 
Uraufführung: Basler Madrigalisten, Raphael Immoos, 18./19. Februar 2017, Luzern/Basel
Thüring Bräm: "Vergänglichkeit", Liederzyklus nach Gedichten von Johann Peter Hebel in alemannischer Sprache, 
 für Bassbariton und Hammerklavier (2019), Hanno Müller-Brachmann, Bassbariton, und Jan Schultsz, Hammerklavier,
UA. 17. Mai 2020, Schubertiade Dorfkirche Riehen 




III. Instrumentalwerke


Kammermusik


Klangfelder für Orgel (1965)


Chant pour clarinette seule (1967)


5 Duette für zwei Violinen (1967)


6 Miniaturen für Streichtrio (1967-1968) (Schw. Musikedition SME)


Piece for a Chamber Group (Passacaglia) für Klavier, Harfe, Flöte, Klarinette, Horn, Viola und Violoncello (1970-1971)


EsQuartett für Flöten, Klarinetten, Violinen, Violoncello (1972-1973)


Flexagon für Flöte, elekrische Gitarre und Stahltrommel (1973)


Indaba für Blockflöten und andere kleine Instrumente (1 Spieler) (1975)


Uhrwerk für Violine solo (1976) (Schw. Musikedition SME)


Au temps perdu für Flöte und Streichtrio (1976) (Schw. Musikedition SME)


Static Flow für Oboe und Klavier (1976)


Uhrwerk 2 für 28 Schlagzeuger (1976)


Pianissimo (Uhrwerk 3) für Klavier, 2 Schlagzeuger und Stimme oder Melodieinstrument (1978)


Album Goodbye Seventies für Klarinette (oder anderes Melodieinstrument) und Klavier (1979-1980) 


(Schw. Musikedition SME) (siehe auch unter CD "Reihe in Luzern 2001")

Melodies in Space für 1 Melodieinstrument (1980-1981)


Quiet Music I - III für Klavier, Flöte, Klarinette, Oboe, Violine und Violoncello (1980-1981) (Schw. Musikedition SME)


Zeitlupenstücke für Klarinette, Violoncello und Klavier (1983) (Schw. Musikedition SME)


Die Frage nach der Zeit für Orgel (1983-1984)


Les Lettres de Cézanne für Sopran, Flöte und Streichtrio (1984), Dauer 13’40“, (HBS Nepomuk MN 9030, seit 2011 Breitkopf & Härtel, Wiesbaden)

Abgesang für Klavier und 8 Bläser, (2 Flöten, 4 Klarinetten, 2 Hörner) (1985)


For the Birds für Flöte und Bassklarinette (1987) (Schw. Musikedition SME)


Intermedien für 2 Trompeten und 2 Posaunen (1989)


ARA für Flöte solo oder Flötenensemble für beliebig viele Flöten (1981-1989), Dauer 5'30" (Musikedition Nepomuk MN 9041, seit 2011 Breitkopf & Härtel, Wiesbaden)


(siehe auch unter CD “Chamber Music”)


Streichquartett Nr. 1(1987-1990), daraus "Er-Innerung" für Violoncello solo (Schw. Musikedition SME) (siehe auch unter CD "Chamber Music)

„im schweigen“ für Stimme und Streichtrio (1990), Text: Katharina Sallenbach


Three Pictures of Georgia o'Keeffe for violin and percussion, Two Jimson Weeds/the Winter Road/Red Poppies (1991)

(HBS Nepomuk MN 9943,seit 2011 Breitkopf & Härtel, Wiesbaden), Dauer 7’40, (siehe auch unter CD "Percussion Continents I")

Liedzeilen für Trompete solo (1991) (Metropolis Verlag, Antwerpen), 13’


LITANIAStreichquartett Nr. 2 (1992), daraus "Cadenza" für Viola solo, 13’(Schw. Musikedition SME) (siehe auch unter CD "Chamber Music")

4 Stücke für Klaviertrio aus "Krajiny Snů" (1992) (Schw. Musikedition SME)


Vier neue Etüden für Flöte solo (1992-1993) (HBS Nepomuk MN 9472 'Flautando 2')


24 Aphorismen (Stundenbuch für Josef Vital Kopp) für Klarinette, Vibraphon und Harfe (1994), Dauer 19’, (HBS Nepomuk, MN 9607, seit 2011 Breitkopf & Härtel, Wiesbaden)

  

(siehe auch unter CD "Chamber Music")

                                                             

2 Dürer-Präludien für Orgel (1993) (HBS Nepomuk MN 9591, seit 2011 Breitkopf & Härtel, Wiesbaden)


Quasi notturno für Fagott solo (1993) (Schw. Musikedition SME)


Raum und Zeit für 8 Hörner (1993(Schw. Musikedition SME)


Marginalien zu einem Anagramm für Violine und Viola (1993)


Nerval's Lobster für Cembalo solo (1994) Dauer 8’15“ ((Schw. Musikedition SME) (siehe auch unter CD "Chamber Music") 

Tombeau pour Edison Denissow, für S-Sax, Oboe, Viola, Violoncello, Vibraphon (1996)


Transition für 3 Tromp., Flügelhorn und Basstrompete (1997) (Schw. Musikedition SME)


Adagios für Klavier und Violoncello (1997)


Streichquartett Nr. 3 „als Zuschauer am Rande des grossen Festes“ (1997/1998) 10' (Schw. Musikedition SME) 

Cartoons 7 Stücke für Violine und Kontrabass (1998) (HBS Nepomuk MN 9942, seit 2011 Breitkopf & Härtel, Wiesbaden)

One in two, 5 Sätze für Shakuhachi und Viola (1998) (siehe auch unter CD "Andreas Gutzwiller")

A Monk’s Tale für Gitarre solo (1999)


Ein musikalisches Skizzenblatt für Paul Klee (nach seinem Bild „Besessenes Mädchen“) für Viola, Englischhorn, Fagott und Gitarre (2001)


L’orecchio di Dionisio, für Viola d’amore solo (2002),  Dauer 7’21”


„Città da comporre“ für Piccolo, Violine und Klavier (2002), Dauer 4’30”


„Elegia“ in memoria di Franco Gulli, für Violine und Klavier (2003), Dauer 8’


Streichquartett Nr. 4 „Between Two Worlds“ (2003), Dauer 15’


For you für Pipa solo (2004), Dauer 8’


Lyrik „zwischen Wort und Nichtwort“ 6 Sätze für Saxophone und Schlagzeug, 2005, Dauer 13', Uraufführung: Hotel Schweizerhof Luzern, 13. März 2005,


Postcards from Switzerland (Streichquartett Nr. 5), 2005, Uraufführung: Mumbai/Indien National Center for Performing Arts (NCPA), 18. Oktober 2005


durch Chamber Soloists Lucerne, und China (Beijing u.a); (HBS Nepomuk 2007, MN 12053 ISMN M-50009-268-1, seit 2011 Breitkopf & Härtel, Wiesbaden)


Singing Hands  1. Fassung für Quartett, Violine, Violoncello, Marimbaphon und Pipa, 2005, Dauer 10', 2. Fassung für Violine, Viola. Violoncello und Pipa, 2005 


For you 2 für Pipa, Violine, Violoncello, Marimbaphon und kleines Schlagzeug, (2 Bongos, 2 Becken und Triangel), Uraufführung: Hokuto Festival Japan Aug. 2006


Sieben Duettini per due violini 1967/2006, Dauer ca. 8’


Drei Kanons für 2 Klaviere, 1965/2006, Dauer 6', Uraufführung: Dreilinden Luzern, 26. April 2006, 


Ellipse 1 für Marimbaphon und Euphonium für das Ensemble Synthesis, 2006,Dauer 8'  Uraufführung: Oberwil/BE 8. Oktober 2006, 


(siehe auch unter VIII: CD Ensemble Synthesis)


Vier Stücke für Vals für Pipa, Violoncello und Klavier, für Annalisa und Peter Zumthor, 2007, Dauer 9', Uraufführung: Vals 12. Juli 2007, 


Mountain Call für Horn solo, 2007, Dauer 7’, Uraufführung: Internat. Horntage, La Chaux-de-Fonds, Juli 2007


Re-Membering Brahms Adagio für Viola und Klarinette, für Kathrin von Cube und Clot Buchli, 2007, Dauer ca. 10’, UAraufführung: Bergün 4. Oktober 2007


„My Tägscht isch e Garte“ Solostück für eine singende und sprechende Violinistin, 2008, nach einem Text von Guy Krneta,

für Noelle-Anne Darbellay, Uraufführung: Galerie Raum am Breitenrainplatz, Bern, 29. April 2008


1942 für Blechbläserquintett (Musik zu Hilde Domins Gedicht „Köln“), 2008, Uraufführung: Forum Würth Arlesheim, 1. Juni 2008


Trois mouvements pour trio à cordes, 2008/2009, Introduction (7'), Hommage à JH (7'), Hommage à FMB (6'), Commande du Carpe Dièse Trio;


Uraufführung: Sarnen 2.06.09, Pruntrut 5.06.09, Basel 7.06.09, Strassburg 12.06.09, Neuchâtel 14.06.09.


Albumblatt für Violine, Horn und Klavier, 2008, Trio Dimitrova, Hefti und Wendling, Uraufführung: Marianischer Saal Luzern, 7. Juni 2009


„Wie von ferne....“ Hommage à Joseph Haydn, 2009, 3 Adagios für Barytontrio (Baryton, Viola und barocker Kontrabass) Trio Bereuter, Yaffe, Simner,


Uraufführung: Museumskonzerte Dornach 30. August 2009


Tabor and Pipe für Klarinette und Schlagzeug,(Darabukka und 2 Becken) 2009, Dauer ca. 8', Uraufführung: Zürich, Mai 2010 


Postcards from the Past oder Six pieces for piano and violoncello. Neue Version der 5 Adagios plus neu ein Presto für Violoncello und Klavier, 1997/2010, Dauer ca. 7’, 


Uraufführung in dieser Fassung: Moskau, 20. Mai 2011, EA Deutschland: Brigitta Erichson, Festeburger Konzerte, Frankfurt a.M. 28. Okt.2012, EA USA 2. Dez. 2012


Bänisegg für Baryton solo, 2011, Dauer 7’20“, Uraufführung durch Jessica Horsley, Kloster Muri, 13. August 2011

A Basic Question for trumpet and pianoforte, 2011, Dauer 5’ (für Ivan Ascaro, Rovereto) Neufassung "Small Change" (order@editions-bim.com) 

       

Zeitspiegel für Violine, Violoncello und Klavier, 2011, Dauer: ca.10’, zum 25jährigen Jubiläum des Guarneri Trios Prag, Uraufführung 23. Okt.2011 Luzern


3 Stücke zu "Wenzel" für Traversflöte und Harfe, 2011, Dauer 12', Meditation-Tanz-Passacaglia, Uraufführung: Karel Valter und Julia Wacker, Basel  21. Jan. 2012


Kleines Proprium Missae für Trompete, Violine und Viola, 2012, Dauer ca.12’ (Introitus-Alleluja-Offertorium-Ite Missa est)


Uraufführung: Musiktage Valendas Juli 2012, Kirchen Valendas, Pleif und Kloster Disentis


11 Bicinien  für Flöte und Klarinette, 2012, Dauer ca. 14’


„Les Adieux“ für 12 Hörner, 2012, Dauer ca. 8’


„Ombra“: Version für Klavier, Violine und Viola, (siehe auch Orchesterwerke)


"OGNA" für Hornquartett (2014/2015), Uraufführung:  8. April 2015 Andermatt


6 schräge Ländler nach Franz Schubert für 4 Celli, Uraufführung: Valendas 11. Juli 2015 (Canticelli unter Jürg Eichenberger)

"Turn" für Solo-Violine, 2016, Dauer ca. 6'

"Réflexions sur Bach" (Cinq Interludes pour les sonates pour violon et clavecin de J-S-Bach) für Violine und Cembalo, 2016, Dauer ça. 7'

Streichquartett "Spazi I", Capluta Sogn Benedegt (Somvitg), Uraufführung: 8. Juli 2016

"Regurdientscha" Bläserquintett des Kammerorchesters Chur (Bräm/Casanova), Uraufführung: 17. Dezember 2016

"Moments Musicaux" für Harfe und Klavier, Duo Praxedis, Uraufführung: 6.-10. Januar 2016

"Autoritratto musicale" für Violine und Violoncello (2017), Dauer 70", als Ms, veröffentlicht im Ausstellungskatalog: Aldo Palazzolo: Imago Lucas, Comiso, 2017

Herbst-Triptychon für Klavier, Klarinette und Fagott (2017), Dauer ca. 7", Uraufführung: 21. Juli 2018, Summer chamber music days, Kitee, Finnland, Trio Mark Reding

"Testaccio", 5 Stücke für 2 Celli (2017) Dauer ca. 9'30", SEA 14. Juni Spitzkirche Rheinau, Duo Eichenberger/Haselbach

"Delire", Szene für Klarinettensextett (Es-Klarinette, 4 Klarinetten in B und Bass-Klarinette in B)

Auftragswerk von Dan Dediu und dem Klarinettenensemble Clarion, Uraufführung: Bukarest, 22. Mai 2018

"Steinbruch", Klaviertriosatz (Klavier, Violine, Violoncello) 2018, Uraufführung: Eranos Trio, 14. April 2019, Kirche St. Peter&Paul, Andermatt

"Jene Zeit, die ohne Zeit ist" (2019) für Kontrafagott solo, Uraufführung: Angela Bergmann, 14. Juni 2019 Bergkirche Rheinau, "Zeit ohne Zeit", 8. ars braemia Musikfestival



Klavier solo


Sieben Bagatellen für Klavier (1979)  (Schw. Musikedition SME)


Fünffingerstück für Klavier (1981)


Vier Lamenti für Klavier (1984-1985) (Schw. Musikedition SME)


2 Versuche über einen Ikarus für Klavier (1989) (Schw. Musikedition SME)


Dix Préludes: „Le pas s’est éloigné – le marcheur s’est tu” für Klavier (1998)Dauer 12’30“

 



IV. Musiktheater  


Children Songs of the American Indian für Solo-Sopran, Vokalensemble, Oboe, Viola, Violoncello und Marimbaphon (1972)

 

(auch für Oboe, Englischhorn, Fagott und Marimbaphon (Schw. Musikedition SME), siehe auch Vokalwerke                                                                                        


Fragments for a War Poem für Tonband (auch als Ballett) 1973,  Uraufführung:  77ème Fête des musiciens suisses à Montreux, 23. Mai 1976

Schweizer Erstaufführung am Theater Basel (Komödie) 1977, siehe auch elektronische Werke


Klage für Stimme und 2 Schlagzeuger (1974siehe auch Vokalwerke


Il Gong Magico, Mimopera in vier Akten, 2002, Dauer 75’ nach dem gleichnamigen Stück von Dimitri, Uraufführung: Theater Casino Zug, 3. Oktober 2002


Das Tribschener Idyll, szenische Lesung mit Musik über Richard Wagner, nach Dieter Borchmeyer von Livio Andreina (Regie), 2004, ca. 70’ siehe auch unter VIII: DVD


„Aloïse: C’est beau le rouge, vous savez...“ Kammeroper für 3 Sängerinnen und einen Sänger und ein Instrumentalensemble (Vl/Vc, Klar. Trp, Pos, Schlagzeug, Harfe und 


Akkordeon) nach Texten von Aloïse Corbaz, 2009/2010, Dauer ca. 64’, Uraufführung: Théâtre de Vevey, 19. Mai 2010, siehe auch www.aloiseopera.org


Les joues en Feu“ 8 scènes pour récitant et cantatrice (voix et percussion)texte: Maryline Desbiolles, interventions musicales: Thüring Bräm, commande de Brigitte Ravenel


 2012, Dauer ca. 30’, Uhraufführung: Gingins, Atelier de Monique Kueffer, 31. Mai 2014


"La Cantatrice"(2013/14), Kammeroper, 60' für Mezzosopran, Violine, Klarinette, elektr. Gitarre, Akkordeon und Schlagzeug, Uraufführung Abbaye de Bonmont, 3. April 2014


Trois Poèmes de Maryline Desbiolles für Sprecher und Sängerin Interventions musicales 


"La Lettre", Passion für zwei Singstimmen (S, MS), Akkordeon und Sprechstimme nach einem Text der Malerin Charlotte Salomon, 


Uraufführung der französischen Version: Schlosshof Nyon, 9. Juli 2017), (Uraufführung der deutschen Version: Morgenstern, Barchem, NL, 25. August 2017)                                                                                  


„Rupture“, Opéra de chambre sacré (2019), pour récitant, voix, violon/alto, accordéon et percussion, textes contemporains: Maryline Desbiolles, 


textes anciens: Ecclésiaste/Bossuet (1627-1704), Jacobo da Todi ? (1228-1306), Composition contemporaine: Thüring Bräm, Musique ancienne: Antonio Vivaldi (Stabat mater),


Arrangement et élaborations par Thüring Bräm, Uraufführung: Ensemble Pleine Lune et Brigitte Ravenel, voix, Château de Nyon, 16 juillet 2019




V. Elektronische Werke


The Caterpillar (Tonbandstück für einen Trickfilm) (1971-1972)


Ancient Music (1972/1973)


Fragments for a War Poem für Tonband (auch als Ballett) (1973) siehe auch Musiktheater


 


VI. Konzepte/Materialsammlungen


"en route", Leichte Stücke zur Einführung in die Klangwelt des 20. Jahrhunderts für beliebige Ensembles (Ed. Information und Versuche, Musik-Akademie Basel (1978), 

jetzt PAN-Verlag Zürich)      


"Calls" (Materialsammlung als Ausgangspunkt für Improvisationen)


Flexagon und Children Songs sind bei Custom Fidelity 1973 als Platte herausgekommen als Beigabe zum Buch K'EHGOSONE, Del Mar USA 1975


Kleinere Werke für Kinder und Jugendliche, resp. Anfänger und Mittelstufe (Klavier, Gitarre, Flöte, Kammermusik für Streicher, Jugendorchester)


VII. Schriften und Vorträge


Über geschlossene und offene Kommunikation (109. Jahresbericht der Musik-Akademie Basel (1975/76)


Für wen komponieren Sie eigentlich? Basler Volksblatt, 1. Nov. 1978


Der Komponist als Vermittler-Der Lehrer als Animator, "Neue Musik für Jugendliche und Laien", Gustav Bosse Verlag, Regensburg 1980


A la découverte d'un compositeur d'aujourd'hui, Interview mit Luc Terrapon, "musique information", Sept. 1981


Gibt es überhaupt "Neue Musik"? Lüneburg 1982


Zu Erscheinung und Laufbahn von Ernst Levy NZZ Nr. 229, 2./3. Okt. 1982


Musikalische Späterziehung Bulletin der Musik-Akademie Basel 3/84


Musik und Raum, GS-Verlag, Basel 1986, ISBN 3-7185-0057-4


Interview mit RSR 6.3.1990 (Appogiature)


Musikfestwochen Luzern Sonderbeilage Luzerner Zeitung vom 10. August 1991


Bewahren und Öffnen mit Interviews mit u.a. Edison Denissow, Vladimir Ashkenazy, Mieczyslaw Horszowski

 

(Musikedition Nepomuk MN 704, 1992, seit 2011 bei Breitkopf und Härtel, Wiesbaden)


Tagebuch einer Aufführung in ZEITschrift 4 Reformatio 1992 (über Honeggers"Christophe Colomb")


Mutterland MusikMitteilungsblatt der Akademie für Schul- und Kirchenmusik Luzern, Okt/Nov 95


Die Funktion des Orchesters in der Berufsschule (frz.). Bulletin, Conservatoire de Genève, Februar und  März 1995


“Ich will immer hinter die Musik sehen”. Patrick Marcolli im Gespräch mit Thüring Bräm, in: 20 Jahre Regio-Chor, Binningen/Basel, 1995


“Chaos und Ordnung in der zeitgenössischen Musik”. Vortrag aus einer Ringvorlesung zur Chaostheorie an der Universität Basel, 1995/96


Thüring Bräm/Penny Boyes Bräm: Der Versuch einer Klassifizierung der Ausdrucksgesten des Dirigenten in „Improvisation III“, S. 220 ff, 

Amadeus-Verlag, Winterthur, 1998; 3. 3. Internationale Tagung für Improvisation Luzern, Oktober 1996


Penny Boyes Braem and Thüring Bräm: A Pilot Study of the Expressive Gestures used by Classical Orchestra Conductors in: 


The Signs of Language Revisited, ed. by Karen Emmorey and Harlan Lane, Mahwah and London, 2000, pp. 143-168



Thüring Bräm et alii: Forschung und Entwicklung (F + E) an den künftigen Musikhochschulen der Schweiz FER 177/1997 


(auch engl./franz.) und DT 2/1997, Schweizerischer Wissenschaftsrat


"Die Funktion des Orchesters in der Musikhochschule“ Informationsheft Nr. 2, Konservatorium Luzern, 1997


Gast-Vorträge: „Music and Emotion“ Geneva Emotion Week, 1998, Faculté de Psychologie et des Sciences de l'Education, Université de Genève


“The Semantics and Pragmatics of Everyday Gestures” Internationales Symposium 23.-26. April 1998, Technische Universität Berlin, Research Center for Semiotics

do.: Université de Besançon, 15. Juni 1998


Fazit – Gedanken des Gründungsrektors, MHSaktuell, Nr. 11, September 2001.


InterViews: Gespräche zu Musik, Ausbildung und Gesellschaft, comenius-verlag, Luzern, 2005, vergriffen


Das Orchester als pädagogisches Instrument, 20 Jahre Junge Philharmonie Zentralschweiz (1987-2007), Hochschule Luzern, 2007


"Forschungsfinanzierung: Erfolgreiche Projekte“: AEC-Kongress Maastricht, 2009


"Music Pedagogy in the 21st Century“ in Musica Docta. Rivista digitale di Pedagogia e Didattica della musica, pp. 1-8, Università di Bologna


Musica Docta II, 2012 ISSN 2039-9715


"Competition and Authenticity: From being candidate to being juror“, Vorbereitungsessay für das Seminar: Are Competitions good for the music?" 


AEC-Kongress 11. November 2012, St. Petersburg

 

Schumanns Klaviertrios - ungeliebte Kompositionen ...?
"… aber der entschiedene Fortschritt beginnt erst mit dem entschiedenen Aufgeben alles dilettantischen Behagens…"  
Vortrag innerhalb des Schumann-Tages an der Musik-Akademie Basel, 12. Januar 2014
"frauenkomponiert"  zum Orchesterkonzert am internationalen Frauentag 2015 im Musiksaal des Basler Stadt-Casinos unter Leitung von Jessica Horsley

         


sowie zahlreiche Artikel und Interviews in MHSaktuell,Zeitschrift der Musikschule Luzern, 1999 ff. und musique-information (Mitteilungsblatt der


Jeunesses Musicales de Suisse 1982-1990) zu aktuellen musikalischen und musikpolitischen Themen. 




VIII. CD’s DVD’s und Ton-Aufnahmen:


„ARA“, Version Flöte und Elektroakustik auf Ensemble MW“, Vienna Modern, Masters VMM 2024, cde@emf.org



Litteri un Schattä – Luci e ombre, Aufnahme Uraufführung Schweizer Radio DRS2, Doppel-CD 1996, Regio-Chor Binningen-Basel, m.athmer@intergga.ch



A Cradle Song, Aufnahme Ensemble Corund, Baltimore 1998, CD Ensemble Corund, Corund productions, smith.corund@tic.ch



Chamber Music: Nerval's Lobster, 24 Aphorisms,1989-1994, Vienna Modern Masters VMM 2032, 1998, cde@emf.org



Florestan und Eusebius für Orchester, Musikhochschule Luzern/Junge Philharmonie Zentralschweiz 1999, fakultaet1@mhs.fhz.ch



One in Two, Andreas Gutzwiller, „Musikszene Schweiz/Grammont Portrait“ 2000, MGB CTS-M61           



Pictures of Georgia o’Keeffe für Violine und Percussion, auf Percussion, Continents I, Amie “Collection Les helvétiques” (2001)



Reihe „Musik in Luzern (2001): „Album“ Goodbye Seventies, Fassung für Violine und Klavier (Brigitte und Yvonne Lang) 


(mit Felix Mendelssohn-Bartholdy und Fritz Brun)



Eichendorff-Lieder, Fassung für hohe Stimme und Klavier (Daniela Immoos und Young Shin Kim) (mit Schumann und Wolf (2001, raphael.immoos@freesurf.ch


Prospero, für Blasorchester, WASBE Concerts ‚‘01,Luzern, 5950, amos-post@blasmusik.ch



Groupe Lacroix: 8 Pieces on Paul Klee, Ensemble Sortisatio Leipzig, Stück Nr. 1: "Besessenes Mädchen" (ein musikalisches Skizzenblatt für Paul Klee)


für Englischhorn, Fagott, Viola und Gitarre, 2003, 5'15" CW 1035 mailbox@creativeworks.ch

 


„Das Tribschener Idyll“ szenische Lesung mit Musik nach einer Text-Collage von Dieter Borchmeyer (Kammermusikgruppe Gesang Sopran/Alt, Akkordeon,


Flöte/Piccolo, Violine, Viola, Klarinette/Bassklarinette, Tuba, DVD (vergriffen), Referenzex. Livio Andreina info@werkstatt-theater.ch

               


Ellipse 1 für Marimbaphon und Euphonium, Ensemble Synthesis, 2006, CD erhältlich bei info@raphael-christen.ch



Concerto für Pipa (chinesische Laute) und Orchester (2*222/22-- 2 Schlg Str), 2007, ca. 16', Yang Jing, Pipa und Junge Philharmonie Zentralschweiz


Aufzeichnung: Radiostudio Lugano, 21. Oktober 2007, DVD zu beziehen: Hochschule Musik Luzern,  musik@hslu.ch, 2. Satz auf www.youtube.com



"Indaba" existiert als Fernsehaufzeichnung des Deutschschweizerischen Fernsehens Zürich und als Platte Schweizer Radio International,

Radioaufnahmen vor allem bei DRS Basel und SR Genf.



„Clockwork“ für Solovioline auf Daniel Dodds: „Time transcending“, Oehms Classics OC 832, 2012



„Transitions“ works for pipa, Concerto for pipa and orchestra, vier Stücke für Vals, 2007, Übergänge/Transitions für Pipa und gemischten Chor 2007, www.arsbraemia.ch, 2012,

                       


"Lectures musiquées" (Film: Lucie Pagès) "Duo à l'atelier", 2016, avec Brigitte Ravenel et Claude Thébert, musique de Thüring Bräm et textes de Maryline Desbiolles (9),


atelier de Bernard Pagès

 

"La Cantatrice", privater Mitschnitt der Aufführung von Basel vom 3. Februar 2016, Brigitte Ravenel/Laurent Schaer, Infos via Ass. Pleine-Lune, Nyon

 


„Le piccole stagioni“für Singstimme, Flöte und Klaviertrio (1997), auf "t tiitsch" music and texts by aAnna Maria Bacher, CS 1702 streiffzug.com, 2017



sowie zahlreiche CD’s als Dirigent 



Weitere Klangbeispiele auf der Plattform von SRF 2 Kultur: https://neo.mx3/thueringbraem

 

 

  

Adressen:

 

Editions Bim, 1674 Vuarmarens, www.editions-bim.com, order@editions-bim.com


HBSNepomuk, Entfelderstrasse 39, Postfach, CH-5001 Aarau www.nepomuk.ch


ab 2011 beim Verlag Breitkopf & Härtel, Wiesbaden www.breitkopf.com 

  

Schweizer Musikedition SME, Postfach 7851, CH-6007 Luzern, www.musicedition.ch 

 

Metropolis Music Publishers, Jan van Rijswijcklaan 7, B-2018 Antwerpenwww.metropolis-music.com