Über uns‎ > ‎Vorstand‎ > ‎

Karel Valter

Karel Valter (*1980) studiert zunächst am Prager Konservatorium (Tschechien) Querflöte und Dirigieren. 2006 schliesst er sein Studium mit Auszeichnung im Fach Traversflöte an der Schola Cantorum Basiliensis bei Oskar Peter ab. Im Mai 2007 diplomiert er im Fach Dirigieren an der Musikhochschule Luzern, ebenfalls mit Auszeichnung. Der vielseitige Musiker vertieft sein Wissen über historische Aufführungspraxis in Meisterkursen bei Ashley Solomon und Barthold Kuijken.

Als Dirigent wirkt Karel Valter in verschiedenen Orchestern (Capriccio Barockorchester, La Cetra Barockorchester Basel, Festival Strings Lucerne, Junge Philharmonie Zentralschweiz u.a.) und tritt unter anderem im Gasteig München und stellvertretend für Andrea Marcon im Konzerthaus Berlin auf; er widmet sich aber auch erfolgreich der Interpretation von zeitgenössischer Musik, wie in letzter Zeit z. B. in der Oper „Aloïse“ von Thüring Bräm zu sehen war.

Seit 2005 wirkt er regelmässig als Flötist des Barockorchesters Capriccio, er spielt auch mit dem Barockorchester La Cetra Basel oder mit der Freitagsakademie Bern. Solistisch trat er bisher mit Capriccio Barockorchester u. a. bei den Tagen für Alte Musik Regensburg oder mit dem Barockorchester La Stagione Frankfurt auf. Karel Valter ist Finalist des Internationalen Telemann-Wettbewerbs 2009 in Magdeburg. Im gleichen Jahr gewinnt er in York mit dem Ensemble Meridiana den Early Music Network International Young Artists’ Wettbewerb. Ausserdem spielt er im Ensemble Consolazione, das sich der Kammermusik des früheren 19. Jahrhunderts auf historischen Instrumenten widmet. Aufnahmen für viele Rundfunkgesellschaften wie BBC, Bayerischer Rundfunk, DRS2, Radio Suisse Romande und Tschechischer Rundfunk, sowie für die Label Tudor (Schweiz) und Ars Produktion (Deutschland).

www.karelvalter.com